Kriterien für die plastikfreie Schule

1. AG “Plastikfrei” gründen

  • Gründung eines Plastikfrei-/Zero-Waste-Schulteams bestehend aus Lehrer*innen, Schüler*innen, Eltern sowie weiteren Interessierten, wie Vertreter der Stadt, Pausenverkauf, Caterer, gesunde Pause, Vertreter des Schulträgers.
  • Sprecher*in wählen, welche*r den Kontakt zum Forum Plastikfreies Augsburg / Umweltstation halt.

2. Projektplan “Plastikfrei” erstellen

Inhalt des Plastikfrei-/Zero-Waste-Projektplans:

  • Das Thema Plastik-/Müllvermeidung wird in den Unterricht eingebaut.
  • Mindestens eine Aktion zum Thema Plastikfrei/Zero Waste pro Schuljahr (z.B. auf dem Schulfest).
  • In allen Bereichen des Schullebens wird geprüft, ob es ökologischere plastikfreie Produkte gibt, die weniger Müll produzieren bzw. die Umwelt weniger belasten.

Das Projekt wird aktiv von dem Direktorat, der Schulleitung und den anderen Mitwirkenden der Schule unterstützt.

3. Unterrichtsbeitrag “Auswirkungen von Plastik auf die Umwelt und Lösungen”

In unterschiedlichen Klassenstufen und Fächern soll das Thema “Müllvermeidung/Umweltverschmutzung durch Kunststoffe” behandelt werden.

4. Infoveranstaltungen / Ausstellungen organisieren

“Plastik und seine Auswirkungen auf Mensch, Umwelt & Gesellschaft”

Mindestens einmal im Schuljahr soll eine Schulaktion/Ausstellung/Infotag, zum Thema Plastikfrei/Zero-Waste/Umweltverschmutzung durch Plastik stattfinden.

5. Mülltrennen & Müllvermeiden im Schulalltag

Die Schule stellt sicher, dass Mehrweg- statt Einwegprodukte benutzt werden oder gut recyclebare umweltfreundliche Produkte.

  • beim Pausenverkauf/Mittagessen (Hausmeister mit einbinden)
  • in der Beschaffung von Material im Schulalltag

Für Fragen bzgl. der Umsetzbarkeit und Erfahrungen aus anderen Schulen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Diese Kriterien finden zum bequemen Ausdruck in der folgenden pdf-Datei.